52 Bücher – Woche 17

Dieses mal gibt es ein sehr interessantes Thema. Am Besten klaue ich den kompletten Text schnell mal beim Fellmonsterchen:

Wie wär’s also mit Büchern, die man am Anfang so überhaupt gaaaaar nicht lesen wollte, weil beim Lesen des Titels und Klappentextes alle nur erdenklichen Klischees der Welt das Gefühl von Och-nich-noch-so’n-Buch herbeiriefen… sich dann aber – auf Drängen und Nötigungen anderer doch das Lesen aufgezwängt – das Buch als kleiner Schatz entpuppt hat, bei dem es schade gewesen wäre, das man es nicht gelesen hätte.

Tja, also das ist einfach für mich.  Da fällt mir gleich eine Geschichte dazu ein und zwar

Wie ich zu Harry Potter kam

Ich bin ein Mensch, der nicht jeden Trend hinterher läuft. Bis jetzt habe ich weder Dirty Dancing gesehen, noch Starwars. Für meine Jungs absolut unverständlich, doch für mich normal. Nur weil alle anderen es toll finden, muss mich das Thema noch lange nicht interessieren. Genauso war es mit Harry Potter.

Es hat mich auch genervt, dass meine Freundin immer davon erzählt hat. Das habe ich auch gesagt. Ihr Antwort war lapidar: „Solange Du noch nichts davon gelesen hast, darfst Du nicht mitreden!“ Okay, wenn ich weiter lästern wollte und meine Ruhe haben wollte – sagte ich gib her. Damals hatte ich noch keinen SUB. 

Dies war an einem Samstag, als mein Sohn einen Tag bei ihr verbringen wollte. Ich habe die Zeit genutzt und sogleich den ersten Band von Harry Potter zu 2/3 ausgelesen. Dann habe ich den Telefonhörer ergriffen und gesagt – gib den Rest her. Damals gab es nur 3 Bände.

Auch diese waren in kürzester Zeit verschlungen und beim 4. Band habe ich mir zugleich auch die anderen 3 Bände gekauft. Und dann noch den 5. Band und den 6. Band – halt bis zum bitteren Ende.

Obwohl ich hier echt vom bitteren Ende sprechen muss, denn den letzten Teil fand ich schon lange nicht mehr so gut.

Und damit sich der Kreis wieder schließt:

Ich habe bisher noch keinen einzigen Harry Potter Film gesehen.

Trotzdem habe ich etwas daraus gelernt – ich bin erheblich flexibler geworden, was unbekannte Genres betrifft. Auch wenn ich bisher immer noch keine Vampir-Saga oder sonstige Fantasy gelesen habe – wenn sie mir jemand in die Hand drückt und sagt, dass es echt gute Bücher wären – ja dann würde ich sie wohl auch lesen. Aber selbst kaufen? Nö, so lange es gute Krimis und Thriller gibt, die ich noch nicht gelesen habe…..

QR Code - Take this post Mobile!
Use this unique QR (Quick Response) code with your smart device. The code will save the url of this webpage to the device for mobile sharing and storage.

3 Kommentare bis “52 Bücher – Woche 17”

  1. Iris sagt:

    Das ist witzig, weil es mir genau bei Harry Potter ähnlich gegangen ist. Meine Kinder waren damals noch nicht infiziert, aber durch die Schule hatte ich ständig bei den Schülern und auch bei Kollegen davon gehört – durchaus auch Kritisches. Irgendwann hab ich dann den ersten Band genommen, weil ich dachte: Eine Meinung, und sei sie auch noch so schlecht, kannste nur haben, wenn du es selber kennst. Und damit ging die Verschlingerei los und ich habe meinen Kindern gesagt: Müsst ihr unbedingt lesen. In der weiteren Entwicklung ging es mir ähnlich wie dir: Ab Orden des Phoenix gings mit meiner Begeisterung bergab und das Lesen war nur noch Pflicht um es zu vervollständigen.

    Mit den Filmen ging es mir übrigens ähnlich. Ich hab alle gesehen und fand die letzten nur noch nervig. Die ersten mag ich sehr, auch wenn sie natürlich nicht alle Buchdetails aufgreifen, sondern eigene Schwerpunkte setzen, die aber in meinen Augen gut gewählt wurden.

  2. Susanne sagt:

    Mir ging es bei Harry Potter eben auch so hihi allerdings wurde ich von meinem Onkel entfernt infiziert. Was ist das für ein Buch, weswegen er und seine Familie extra früher aus dem gemeinsamen Urlaub zurückkommen um den neuen Band möglichst bald zu bekommen? Doch auch der letzte Band war so la la, bis zum Ende der ersten Hälfte habe ich mich elendig gelangweilt und gequält, wenn ich nicht wissen wollte, wie es ausginge hätte ich aufgegeben, aber die zweite Hälfte war dann doch gut. Aber du hast die ja mit Komissar Kluftinger „revanchiert“ und mir einfach das Hörbuch in die Handgedrückt und da kam ich nicht aus, denn immerhin war ich dannn ja eine gute halbe Stunde unterwegs mit dem Auto und schon war’s um mich geschehen …..jetzt habe ich die Bücher ausgeliehen und bald finden auch die Bücher als mein Eigentum den Weg ins Regal hehe
    Grüßle Susanne

  3. Mella sagt:

    Tja, Harry Potter scheint das so auszulösen. Schon witzig.

    Schön, dass ich mich revanchieren konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif