Blutsommer von Rainer Löffler

Fakten zum Buch

Autor: Rainer Löffler 

Ausgabe von: Juni 2012

Verlag: Rowohlt Verlag

ISBN: 978-3-499-257278

Seiten: 494

Inhalt

Köln im Hochsommer. Die Hitze ist unerträglich und die Familie Lerch möchte einen Picknickausflug machen. Doch auf dem Weg zum Grillplatz machen die Kinder eine grausige Entdeckung. Der Metzger hat wieder zugeschlagen und sein Opfer im Wald abgelegt.

Martin Abel ist Fallanalytiker und wird zur Unterstützung nach Köln geschickt, denn keiner kann sich so gut wie er in einen Verbrecher reinversetzten. Allerdings ist dies eine Gabe, die sehr einsam macht und bei der er das Schrecklichste vom Schrecklichen sehen muss, doch hier gibt es noch eine Steigerung…..

Mein Eindruck

Ein sehr spannendes und eindrucksvolles Buch. Allerdings nichts für schwache Gemüter. Der Thriller ist blutig und grausam und nur etwas für hartgesottene Leser. auch ich musste hier einige Male schlucken.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und eindringlich und zeigt alle Grausamkeiten auf das deutlichste auf, dabei wirkt er nie unrealistisch oder übertrieben. Die Protagonisten sind nie unglaubwürdig dargestellt und durchweg  – wenn auch nicht sympatisch- sehr menschlich. Unsympathen findet man direkt keine. Wenn in der Zeit oder in der Sichtweise gesprungen wird, ist dies klar und sofort ersichtlich. Auch wird der Mörder als Mensch gesehen, der, sagen wir mal,  nicht ohne Grund so geworden ist

Rainer Löffler versteht es sehr sehr gut, den Leser auf eine falsche Fährte zu locken und bis zum Schluss habe ich einen falschen Verdacht gehegt. Dabei ist mir aufgefallen, dass auch die „vergebenen“ Chancen erwähnt werden. Was außergewöhnlich ist, aber wohl in der Realität sehr oft vorkommt.

Ein einziges Manko habe ich gefunden – ich wollte wissen, wie es dem Kind von  der Familie Lerch geht. Was ist dabei rausgekommen?

Cover und Optik

Auf dem Cover ist eine sehr trockene Wiese in Großaufnahme gegen den Sonnenuntergang oder ein Feuer fotografiert, so dass sich ein tolles Bild dabei ergibt. Zwar hat es mit dem Mörder selbst nur wenig zu tun, doch es passt genau zu jenen 10 Tagen, in denen das Buch spielt. Eine absolute Hitzewelle.

Die Schrift ist gut und die Überschriften klar abgesetzt.

Fazit

Ein sehr gelungener Debütroman. Eindringlich, spannend und grausam. Ein Thriller der Meisterklasse und wie gesagt nichts für schwache Nerven. Er geht unter die Haut und zeigt mit aller deutlichkeit was passiert. Für Fans dieses Genres ein absolutes Muss. Für Einsteiger wohl ein wenig zu heftig. Dabei aber sehr realtitätsnah (leider)

Ich gebe 5 B`s

Bewertung 5 B`s

Vielen Dank an Vorablesen.de, dass ich das Buch bereits lesen durfte.

Weitere Meinungen:

QR Code - Take this post Mobile!
Use this unique QR (Quick Response) code with your smart device. The code will save the url of this webpage to the device for mobile sharing and storage.

Ein Kommentar bis “Blutsommer von Rainer Löffler”

  1. […] Jahr habe ich das Buch Blutsommer gelesen. Ein Thriller, der gerade in einem sehr heißen Sommer spielt.  Dies war spontan, wie […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif