Bookcrossing


Lesen und Freilassen bei BookCrossing.com...

Kennt ihr das auch (wahrscheinlich schon), Euer Buchregal ist rappelvoll. Also wird aussortiert. Bücher, die man nur einmal liest und kein zweites mal. Bücher die einem doch nicht so gut gefallen haben und und und.

Was nun damit. Zum einen entweder verkaufen oder tauschen. Beides toll und sinnvoll. Vor allem Tauschen ist super. Doch was, wenn niemand das Buch will? Weil es eben ein Bestseller ist oder war und es bei vielen Leuten steht. Oder weil der Kaffeefleck am Rand störrt, oder weil es ein Mängelexemplar war. Was dann mit den Büchern?

Wegschmeißen??!!! NEIN Bücher werden nicht weggeschmissen.

Okay, verschenken. An wen nur? Die Freunde haben es auch schon alle gelesen und sonst weiß man niemanden?

Warum dann nicht das Buch an jemand Wildfremdes verschenken? Aber wie soll das gehen und wie geht es dann weiter?

Die Lösung

Bookcrossing – das Prinzip

Bookcrossing greift genau dieses Problem auf. Hier darf man gebrauchte Bücher weiter geben. Dazu einfach das Buch bei Bookcrossing registrieren, dies auf und im Buch vermerken und das Buch aussetzen, oder besser gesagt frei lassen. Hier bieten sich mehrere Möglichkeiten an. Im Ikea, im Cafe, auf der Parkbank oder oder oder. Manche verstecken die Bücher sogar als Geo-Caches andere lassen das Buch im Zug frei. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Wenn dann jemand das Buch findet, darf er es mitnehmen – einfach so. Er sollte nur die Nummer von dem Buch (steht auf dem Buch) in Bookcrossing eingeben und mitteilen, dass er das Buch von wo genommen hat und wo er es ggfs. wieder aussetzt.

Fertig.

Anmeldung ist übrigens  nur nötig, wenn man selber Bücher freilassen möchte, ansonsten klappt auch alle anonym.

Ich finde ein geniales Prinzip. So werden die Bücher nicht weggeworfen, sondern finden vielleicht noch den einen oder anderen Leser und verbreiten weiter Freude.

Mein Bookcrossing

IMG_3701 (606x800)Also ich habe mich mal angemeldet und heiße dort Mella01 – falls jemand mit mir dort befreundet sein möchte. Ich bin ja nicht so der Forumstyp, daher bin ich dort wohl weniger anzutreffen.

Da ich am Anfang ein wenig blöd geschaut habe, bin ich relativ schnell auf die deutsche Seite gestoßen. Hier ist alles erklärt, Schritt für Schritt. Aber eigentlich ist es auch selbsterklärend.

Dann habe ich nach Aufklebern gesucht. Also um ein Buch frei zu lassen, braucht es eine Registrierungsnummer, die man ganz einfach erhält. Dann hat man die Möglichkeit sie handschriftlich (mit einem vorgegebenen Beispieltext) ins Buch einzutragen – wofür ich zu faul bin, oder man nutzt Aufkleber. Hier ist der Text schon draufgedruckt, und vor allem leserlich. Dann bräuchte man nur noch die Nummer eintragen. Doch ich suche bitte deutsche Aufkleber und selber ausdrucken – nee danke.

Ich habe mir tolle Aufkleber drucken lassen. Die Vorlage habe ich von Bookrelay. Erst wollte ich ja so ein schönes Motiv mit Foto nehmen, doch mein Mann hatte recht – der Text ist wichtiger und der Aufkleber muss auffallen. Also habe ich eine quietschbunte – aber textlastige Variante gewählt.

Das Aufkleber drucken hat die Aufkleber-druckerei.info überniommen, denn ich wollte auch gute Aufkleber (nichts ist blöder, als wenn die Zahlen abgegriffen werden)

Dann habe ich meine ersten Bücher registriert und auch eines am Dienstag ausgesetzt. Am Busbahnhof in Wasserburg. Am Mittwoch Morgen war es schon weg, aber leider nichts in Bookcrossing eingetragen :-/ . Denn das schöne ist, man kann seine freigelassenen Bücher weiter verfolgen. Wo geht es hin, wo kommt es her. Das ist doch toll, oder?

Dieses Buch werde ich heute aussetzen und so sehen auch gleichzeitig die Aufkleber aus. Wie ihr seht, kann ich sogar noch meinen Namen bzw. meine Webseite angeben – so bekomme ich auch noch ein wenig Werbung.

 Und für Euch habe ich :

Da die Aufkleber-druckerei.info sehr sehr großzügig war, verschenke ich an die ersten 10 Kommentatoren hier unter dem Beitrag noch 8 Aufkleber. Dann könnt ihr auch gleich loslegen. Einfach Kommentar hinterlassen, mit gültiger E-Mail Adresse. Ich frage dann nach Eurer Addresse und schicke dann die Aufkleber zu. Dann könnt ihr auch Bücher freilassen und mit mir gemeinsam auf die Jagd gehen. Ich freue mich auf Euch!

QR Code - Take this post Mobile!
Use this unique QR (Quick Response) code with your smart device. The code will save the url of this webpage to the device for mobile sharing and storage.

10 Kommentare bis “Bookcrossing”

  1. Naddel21 sagt:

    wow, das finde ich mal eine gute Idee :-) Ich würde mich da gerne anschließen und würde mich sehr über die Aufkleber freuen. Bei mir warten nämlich noch ein paar „heimatlose“ Bücher auf Pflegeeltern… :-)
    LG
    Naddel (ngoerz@web.de)

  2. Daggi sagt:

    Wieso habe ich diesen Beitrag eigentlich noch nicht gelesen?! Ich hatte mich auch bei bookcrossing angemeldet, aber zu mehr hat es noch nicht gereicht. Die deutsche Seite werde ich mir gleich mal ansehen.

  3. […] ist die Beteiligung noch recht mager. Leider. Auch interessieren sich nicht allzu viele für die Bookcrossing-Aufkleber, die ich verschenke. Ach ja, und mein erstes Wanderbuch ist unterwegs. Alles in Allem, doch recht […]

  4. *Hallo,
    habe deinen Eintrag eben erst gelesen, weil ich mich gerade über Bookcrossing schlau mache, da ich gestern mein erstes Buch gefunden hab :-D Ich hätte Interesse an Aufklebern, wenn es noch welche gibt :-D

  5. Nadine sagt:

    Ich bin gerade über deinen Beitrag zu Bookcrossing gestolpert, wil ich Aufkleber suche, mit denen ich Bücher freilassen kann. Bevor ich mir nun selber welche bestelle, wollte ich fragen, ob du noch welche abzugeben hast?

  6. Daggi sagt:

    Huhu Mella,

    vielen Dank, die Aufkleber sind diese Woche angekommen und nun geht bald mein erstes Buch auf die Reise.

    Lg
    Daggi

  7. […] Mella habe ich auch einen Brief bekommen. Sie hatte im März über bookcrossing berichtet und hat Aufkleber-druckerei.info Aufkleber zur Verfügung gestellt bekommen, die sie unter den […]

  8. minah sagt:

    Hallo mella!
    vielen dank für deinen tollen Bericht über das bookcrossing ich glaube das muss ich auch gleich mal ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif