[Buchwichteln] Versand, Verpackung und aktuelle Zahlen

textkreisLetzte Woche und auch schon davor wurden immer wieder das Versandthema angesprochen, daher nun gleich alle Infos dazu. Ich erwähne nun alle Versandmöglichkeiten mit Vor- und Nachteile, dann kommen die Erfahrungen und dann noch ein Verpackungstipp bevor ich die aktuellen Zahlen poste. Also macht Euch auf einen längeren Beitrag gefasst Tongue Out

Versandmöglichkeit 1 – Päckchen

Hier soll Hermes ein guter Anbieter sein und die Kosten für ein Päckchen belaufen sich auf etwa 4 € (je nachdem, ob man selbst ausdruckt, oder nicht). Zudem muss man sein Päckchen im Paketshop von Hermes abgeben. Ich habe mal auf die Suche verlinkt.

Vorteil – das Päckchen hat eine Sendungsverfolgung, ist bis zu 50 € Versichert und noch einen Tick günstiger als die Post. Nachteil – manche Zusteller arbeiten nicht zuverlässig, so wurde einmal ein Päckchen in der Blauen Tonne „abgegeben“ und es gibt 3 Zustellversuche.

Alternativ wäre das klassische Postpäckchen

Warum und wann ist diese Variante sinnvoll? 

Diese Variante ist immer dann sinnvoll, wenn die Maße von einem Maxibrief überschritten werden. Sei es durch das Gewicht (bis 1000g) oder durch die Höhe von 5 cm. Das ist bei dicken Büchern sehr schnell geschehen. Zudem darf man hier Verpacken, Beigaben reinlegen, kann alles sichern und auch eine nette Karte beifügen. Also die variabelste Möglichkeit für alle.

Ich werde das Päckchen bei meinen Wichtelkindern nutzen, denn ich lege auf jeden Fall etwas Kleines bei. Sohnemann vielleicht auch so, er weiß aber sein Buch noch nicht, was er wichteln wird.

Versandmöglichkeit 2 – Maxibrief

Der Maxibrief von der Post kostet 2,20 € (noch). Das Gewicht darf 1 kg nicht überschreiten und die Maße dürfen maximal 35,3 cm x 25cm x 5 cm betragen. Gerade die 5 cm können Probleme bereiten. Ins Ausland kostet er gleich 7 €.

Vorteil – Karte darf beigefügt werden, Verpackung erlaubt und möglich, Beigaben möglich und  geringere Kosten als Päckchen. Nachteil – die Maße werden leicht überschritten.

Warum und Wann ist ein Maxibrief sinnvoll?

Wir werden den Maxibrief beim Wichteln von meinem Mann nutzen. Und zwar beim Hörbuch. Dieses ist weder schwer noch groß und es bleibt genug Platz für eine Beigabe. Ggfs. nutzt auch Junior diese Möglichkeit, da da Buch auch dünner ausfallen könnte. Also kurz und gut, immer dann, wenn es um leichte Bücher oder Hörbücher geht.

Versandmöglichkeit 3 – Büchersendung

Die Büchersendung ist die günstigste Versandart.  Mit 0,85 € bzw bei 1,40 bis 1kg ist sie fast unschlagbar günstig. Der große Vorteil besteht auch darin, dass es keine Größenbegrenzung gibt.

ABER und hier gibt es ein großes Aber, denn die Büchersendung ist an strenge Auflagen geknüpft:

  • Buchsendung muss ein Buch enthalten (Hörbücher gehen nicht)
  • Büchersendung auf dem Cuvert
  • KEINE handschriftliche Notizen, wie etwa frohe Weihnachten. Weder drinnen noch draußen
  • Buch darf nicht verpackt sein, zumindest nicht üblich

Wer sich nicht daran hält, kann ggfs ein Nachporto zahlen. Entweder selbst, weil das Buch so zurück kommt oder der Empfänger. Nachporto 0,90 ct. Plus nochmal das komplette Porto.

Also bitte dran halten, denn ich glaube keiner von uns ist begeistert, wenn das Wichtelpaket mit einem Nachporto kommt.

Vorteil – günstig und keine Größenbeschränkung. Nachteil – viele Auflagen und langsamerer Versand, kann locker mal bis zu einer Woche dauern oder sogar noch länger.

Warum und wann ist die Büchersendung sinnvoll?

Eigentlich sollte diese Variante die letzte Möglichkeit sein. Dennoch habe ich Verständnis, wenn sie z.B. bei den Kochbüchern zu tragen kommt. Ich werde diese Möglichtkeit auch bei den ganzen Gewinnen nutzen, das es einfach eine Kostenfrage ist und hier auch auf eine Karte verzichtet werden kann. Wer dennoch die Buchsendung nutzen möchte, sollte vielleicht folgende Tricks nutzen:

  • Karte hinterher schicken
  • Aufkleber aus Button „Buchwichteln“ nutzen  – da Handschriftliches verboten ist, nehmt doch den Button – druckt ihn aus und drauf damit.
  • Wer will, kann auch eine „Rechnung“ oder einen „Lieferschein“ machen. Haltet Euch an die normalen Vorgaben dazu „Absender“ Wichtelmama aus Wichtelhausen“ Lieferung – ein Wichtelgeschenk etc. Das kann auch eine nette und liebe Note sein.
  • Verpackungsmöglichkeit nutzen, wie ich gleich vorstelle.
Und immer dann, wenn ein Buch den Rahmen sprengt (Gewicht oder Größe) oder wenn die Sendung ins Ausland geht.

Allgemeines zum Versand

Bitte packt die Bücher ein wenig ein. Es war letztes Jahr ein wenig blöd, als ich die Außenhülle entfernen wollte um das Geschenkpapier unter dem Weihnachtsbaum zu sehen. Und dann kamen schon gleich die Bücher heraus. Fand ich persönlich ein wenig schade. Viel mehr Spaß haben die eingepackten Bücher gemacht.

Bevorzugt bitte die Möglichkeiten Maxibrief und Päckchen nutzen – da eben eine Karte beigefügt werden kann. Jeder möchte doch gerne wissen, wer seine Wichtelmama/Wichtelpapa war und sich ggfs. auch direkt dort bedanken. Das geht nur wenn eine Karte beiliegt mit Email-Adresse oder Blog. Die Umschläge verschwinden immer so schnell.

Verpackung eines Buches in der Büchersendung

Letztes Jahr habe ich die Gewinn-Bücher in eine Art Umschlag gesteckt. Diese sind alle einwandfrei als Buchsendungen angekommen. Es kann zwar passieren, dass die Verpackung entfernt wird um zu schauen, ob ich nicht doch eine Karte darin versteckt hätte (und dann wieder Strafporto fällig werden würde), doch nachdem ich dies nicht mache – dürfte es keine Probleme geben. Wichtig ist, dass es eindeutig als Buch erkennbar ist, was es bei mir ist.

Da ich gerade sehe, dass der Beitrag irre lang wird – gibt es einen eigenen Beitrag zur Buchverpackung.

Zahlen Fakten, Gerüchte

  •  79 Romane
  • 66 Krimi Thriller (ganz schön nachgelassen)
  • 38 Jugenbücher
  • 23 Hörbücher
  • 21 Kochbücher
Da war doch etwas Zuwachs. Die Gewinne muss ich erst noch sortieren und es hat sich wieder einiges angekündigt. Da melde ich mich nächste Woche genau dazu.
Apropos Gewinne – ich werde die Gewinne und deren Gewinner im Advent im Rahmen eines Adventkalenders bekannt geben. Wer genau schaut, findet auch schon den Link zum Adventskalender. Natürlich habe ich diesen noch nicht gefüllt, fand es aber eine nette Idee. Wer also neugierig ist, wer was gewinnt kann dort jeden Tag nachschauen.
Aber keine Angst, irgendwann Ende Dezember gibt es da noch eine Zusammenfassung. Vielleicht auch gleichzeitig im Rahmen der Rückmeldungen, ich weiß es noch nicht.

 

QR Code - Take this post Mobile!
Use this unique QR (Quick Response) code with your smart device. The code will save the url of this webpage to the device for mobile sharing and storage.

3 Kommentare bis “[Buchwichteln] Versand, Verpackung und aktuelle Zahlen”

  1. Ralf sagt:

    Super Beitrag, wirklich klasse gemacht!
    Wer jetzt noch nicht weiss, wie er verschicken muss/ soll/ kann ist selber schuld… ;-)

    LG, Ralf

  2. Sonja sagt:

    Interessantes Thema. Das versenden der Verpackungen ist immer So eine Sache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif