Die Ketzerbraut von Iny Lorentz

Es zählt schon fast als Bildungslücke, wenn man von dem Autoren-Duo Iny Lorentz noch nichts gelesen hat. Daher wurde es dringend Zeit dies zu ändern und komme leider erst jetzt zur Rezension. Sorry

Fakten zum Buch

Autor: Iny Lorentz 

Ausgabe von: 2010

Verlag: Weltbild

ISBN: 978-3-86800-788-6

Seiten: 719

Inhalt

In München zu beginn des 16. Jahrhunderts hat die Kirche volle Macht. Ablassbriefe werden verkauft. Die Schriften Luthers unter der Hand weiter verteilt und der Handel blüht. Vor allem in Augsburg. Währen dieser Zeit soll die schöne Bürgerstochter Veva heiraten und der Mann, der ihr Vater ausgesucht hat, ist aus Innsbruck. Doch während der Fahrt dorthin wird der Brautzug überfallen und Veva kehrt nach München zurück. Wurde sie von den Räubern geschändet? Welcher Mann wäre denn noch bereit sie so zu nehmen? Einer ist es, doch dieser ist als Pfaffenfeind und Weiberheld bekannt. Doch welche Wahl hat Veva denn?

Mein Eindruck

Eine faszinierende Zeit. Während in Augsburg die Schriften Luthers offen diskutiert werden, herrsch in München ein strengeres Regiment. Der Handel blüht und Fugger ist einer der bedeutensten Kaufleute.  Die Autoren verstehen es, diese Zeit lebendig werden zu lassen und spinnen ein enges und spannendes Geflecht zum Thema Handel, Kirche, Intriegen, Hass und Bürgertum.

Die Figuren werden gut dargestellt und die Hauptpersonen sind durch die Bank sehr sympatisch. Der Schreibstil ist sehr angenehm, wenn auch in gewisser Weise etwas distanziert. Ich hätte gerne mehr zu der Zeit um Luther erfahren, doch reichen die historischen Informationen aus, um ein Bild dieser Zeit zu erhalten.

Die Geschichte ist recht spannend und zeigt eine mutige junge Frau, die ihre Möglichkeiten voll ausschöpft, und trotzdem dabei ehrlich bleibt.

Cover und Optik

Das Cover ist gut gestaltet und zeigt eine Frau in einem entsprechenden Kleid. Der Umschlag selbst ist aus einem abweisenden Material, was ich recht gut finde. Die Schrift selbst ist gut leserlich und das Buch selbst in mehrere Teile untergliedert.

Fazit

Ein spannender historischer Roman, der einen interessanten Einblick in eine faszinierende Zeit erlaubt. Nicht nur der Handel steht hier im Vordergrund, sondern auch die kirchlichen Veränderungen, welche ja gerne mal unterschlagen werden. Das finde ich hier aber sehr gut gelöst.

Die Figuren sind allesamt gut gezeichnet und sympatisch. Dennoch ist irgendwie der Funken nicht ganz übergesprungen, so dass ich 4 B`s vergebe

4Bs

Weitere Meinungen

QR Code - Take this post Mobile!
Use this unique QR (Quick Response) code with your smart device. The code will save the url of this webpage to the device for mobile sharing and storage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif