Die Stadt der Heiligen von Petra Schier

Seit ich einmal durch Zufall auf Petra Schier gestoßen bin, lassen mich ihre Bücher einfach nicht mehr los. Dabei lohnt es auch immer wieder ihre Webseite zu besuchen, auf der es immer wieder Gewinnspiele gibt. Tja – und ich hatte Glück – ich habe die Aachen-Trilogie gewonnen. Das ist jetzt nun die Rezension zum ersten Teil:

Fakten zum Buch

Autor: Petra Schier 

Ausgabe von: 3. Auflage Mai 2011

Verlag: rororo

ISBN:978-3-499-24862-7

Seiten: 350

Inhalt

Aachen im Juni 1412 – endlich ist wieder die Heiltumsweisung, in der alle 7 Jahre einige bedeutende Reliquien gezeigt werden. Entsprechend viele Pilger und Händler sind in der Stadt, um den absoluten Ablass zu empfangen. Doch 7 Tage vor den großen Feierlichkeiten wird ein Toter im Dom gefunden. Es ist der Geselle des Reinold Markwardt. Was wollte Klaas mit einer gefälschten Reliquie und hat sein Meister damit zu tun? Dann tauchen immer mehr gefälschten Reliquien auf und Reinold gerät in Verdacht.

Seine Frau Marysa glaubt an eine Verschwörung und wie will der undurchsichtige Mönch Christophorus ihr helfen?

Mein Eindruck

Diese Buch ist ein Krimi im Mittelalter. Spannend und gut geschrieben. Aber es ist noch mehr. Zugleich ist es eine historische Geschichte – mit einem Hauch Familiendrama und etwas Liebe. Dabei fesselnd und sehr leicht zu lesen.

Die Protagonisten sind alle sehr gut geschrieben und ich hatte ein sehr plastisches Kopfkino beim Lesen. Dies hat wohl den größten Reiz des Buches ausgemacht. Ich hatte absolut genaue Vorstellungen der Personen und der Geschehnisse. Also kann ich wohl zurecht sagen, gut beschrieben.

Die Handlung ist spannend und weit gefasst und nachdem es noch weitere Teile gibt, auch noch entsprechend offen gehalten, auch wenn der Fall an sich aufgeklärt ist.

Marysa wird von ihrem Mann stark unterschätzt und lebt in keiner glücklichen Ehe. Christophorus ist ein undurchsichtiger Mönch, der ihr die Todesnachricht von ihrem Bruder bringt, dem er versprochen hatte, sich weiter um Marysa zu kümmern. Dass dies nicht so ganz einfach ist und beide sich zwar interessant finden aber trotzdem nicht ausstehen können, macht nochmal einen weiteren Reiz des Buches aus.

Cover und Optik

Das Cover ist sehr schön gestaltet mit einer mittelalterlichen Frau auf rotem Hintergrund und oben ein Bild einer alten Stadt, vielleicht sogar Aachen? Die Kapitel sind nicht zu lang und nochmals unterteilt.

Die Qualität des Buches ist recht gut, obwohl es sich beim Lesen ein wenig verzieht.

Fazit

Ein spannendes und gut geschriebenes Buch, bei dem der große Reiz wohl auch am Kopfkino liegt. Ich konnte es nicht aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Allerdings fällt es mir echt schwer zu sagen, warum das Buch 4 bis 5 B`s verdient hat. Vielleicht aufgrund der guten Mischung aus Krimi, Historisches und Liebe. Vielleicht aufgrund der Protagonisten? Schwer zu sagen aber absolut lesenswert! Und ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

4-5 B`s

Weitere Teile der Trilogie

QR Code - Take this post Mobile!
Use this unique QR (Quick Response) code with your smart device. The code will save the url of this webpage to the device for mobile sharing and storage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif