[Gastbeitrag] Buch auf Reisen – das etwas andere Buchcrossing

Durch Myriam wurde ich auf Freds Projekt aufmerksam gemacht und ich habe ihn gebeten das Projekt vorzustellen. Es ist sicherlich interessant, vor allem für Autoren und Leser, die mal etwas anderes entdecken möchten. 

Ich heiße Fred und freue mich über die Gelegenheit, einen Gastbeitrag für Mella zu verfassen. Hier ein paar Informationen über mich. Ich bin verheiratet, habe drei erwachsene Kinder und wohne in einem kleinen Dorf an der Unterelbe bei Hamburg.

Ich schreibe schon seit vielen Jahren Gedichte und Kurzgeschichten vor allem der humorigen Art, habe drei Bücher veröffentlicht und bin mit etlichen Beiträgen in Anthologien und auch Schulbüchern vertreten. Zwei Hörbücher, ein Kurzfilm auf Video-CD, sowie diverse Veröffentlichungen auf Literaturseiten im Internet kommen hinzu. FREDS SCHRÄGE SEITEN: www.fred-lang.de

Vor einigen Jahren hatte ich die Idee, eine Plattform im Internet für noch nicht so bekannte Autoren einzurichten, die sich mehr Resonanz auf ihre Werke wünschen.

Eine Leihbibliothek der ganz besonderen Art sollte es sein.

Meine Überlegungen waren folgende.

Die eigenen Bücher, Anthologien, CDs und DVDs sollten von den teilnehmenden Autoren kostenfrei als eine Art „Leihgabe auf Zeit“ an interessierte Menschen geschickt werden. In einem beigefügten Vermerk werden die jeweiligen Empfänger darum gebeten, das Exemplar nach dem Lesen an ihre eigenen Freunde und Bekannte weiter zu leiten und als Gegenleistung im Forum des Projektes von „Buch auf Reisen“ einen kurzen Kommentar zu schreiben.

Das alles ließe sich ohne großen finanziellen und zeitlichen Aufwand bewerkstelligen und die Autoren würden in den meisten Fällen die eine oder andere Rückäußerung in Form eines Feedbacks erhalten. Dieses Projekt sollte sich übrigens auch vom sogenannten „Bookcrossing“, wobei Bücher mit einem kleinen Begleitschreiben einfach irgendwo abgelegt werden, unterscheiden.

In meinem Projekt war vorgesehen, dass nur Autoren ihre eigenen Bücher auf die Reise schicken.

Zunächst lief auch alles gut an und bald hatten sich über zwanzig Autoren mit insgesamt mehr als 50 Büchern im Projekt „BaR“ engagiert. Auch die Presse berichtete recht positiv und ich war – happy.

Leider stagnierte nach etwa einem Jahr die Zahl der Autoren und etwas später mangelte es auch an interessierten Lesern. Zum Schluss kommentierten nur noch die Autoren gegenseitig ihre Werke. Das war auf die Dauer so unbefriedigend, dass ich entnervt aufgab. Heute bin ich der Meinung, dass ich zu ungeduldig war. Ein solches Projekt braucht  einfach eine längere Anlaufzeit, als ich angenommen hatte.

Inzwischen sind fast zwei Jahre vergangen und ich habe beschlossen, noch einmal mit einer geänderten Konzeption einen zweiten Versuch zu wagen.

Vor allem wurde das im Projekt integrierte Forum, das dazu gedacht ist einen schnellen, unkomplizierten und effektiven Gedankenaustausch zwischen Autoren und Lesern zu ermöglichen, noch weiter ausgebaut. Zusätzliche Rubriken sollen nun Besuchern unter anderem die Möglichkeit bieten, sich zum Beispiel über Literatur im weitesten Sinne auszutauschen. Insgesamt sollen sie sich in das gesamte Forumgeschehen besser eingebunden fühlen, und mehr als früher dazu animiert werden sich aktiv daran zu beteiligen.

Ich hoffe, dass sich im Laufe der Zeit dieses interessante Projekt weiter entwickelt und würde mich über eure Unterstützung freuen. Ihr seid natürlich auch herzlich dazu eingeladen bei „BaR“ mitzumachen.

Fred

Also wer Lust hat, kann sich dort gerne mal umschauen und einfach mitmachen. Ich finde es wichtig auch unbekanntere Autoren zu unterstützen!

QR Code - Take this post Mobile!
Use this unique QR (Quick Response) code with your smart device. The code will save the url of this webpage to the device for mobile sharing and storage.

2 Kommentare bis “[Gastbeitrag] Buch auf Reisen – das etwas andere Buchcrossing”

  1. Kl.J.Langner sagt:

    Ich bin an Projekten dieser Art sehr interessiert. Deshalb erbitte ich mir auch noch etwas mehr an Informationen. Jetzt bin ich ein wenig durcheinander gekommen : Was gehört zu Fred Lang, mit dem ich sehr gerne erneut Kontakte intensivieren möchte, und was ist das andere BAR.
    Aber ich werde das wohl noch herausbekommen.
    Insgesamt wünsche ich allen Beteiligten ein „Neues Jahr“ mit vielen Anregungen, die dann in neue Tätigkeiten umgesetzt werden.Don

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif