Libri – neue und gebrauchte Bücher und mehr

Beim diesmonatigen Testkauf habe ich mich für

Libri.de


entschieden. Unter anderem auch deshalb, weil hier sehr interessante Versandbedingungen angeboten werden.
Doch werfen wir zuerst einen Blick auf das Sortiment:

.

Das Sortiment

Neben normalen Büchern findet man Hörbücher, Ebooks und Reader, gebrauchte Bücher und noch Spielwaren, Musik, DVDs und personalisierte Geschenke. Also insgesamt ein sehr großes Sortiment.

Viele ebooks und Hörbuchdownloads gibt es hier auch gratis. Doch das ist im Moment nicht das was mich interessiert.

Die Auswahl der Gebrauchten Bücher ist moderat und die Preise hierfür nur teilweise interessant. Gerade neuere und begehrtere Bücher sind hier preislich nicht sehr viel günstiger. Ein Preisvergleich mit anderen Portalen wäre hier auf jeden Fall angebracht.

Besonderheit beim Versand

Neben dem Versand nach Hause oder zu einer Packstation wird noch eine weitere Möglichkeit angeboten. Vorab aber zu den Versandkosten. Ab einer gewissen Summe erfolgt der Versand kostenlos, nur für gebrauchte Bücher wird je Buch 1,50 € innerhalb einer Bestellung gerechnet, ansonsten pauschal 3,00 € für gebrauchte Bücher.

Aber die interessante Alternative ist, dass man sich neue Bücher an eine Partnerbuchhandlung schicken lassen kann. Und zwar kostenfrei.

Mein Test

Gerade letztere Versandmöglichkeit finde ich immer dann interessant, wenn man etwas bestellt, welches nicht in den Briefkasten passt und man evtl. tagsüber nicht zu Hause ist. Denn auch die Postöffnungszeiten sind nicht immer so passend und nicht jeder hat eine Packstation in der Nähe bzw. ein Packstation-Konto.

Deshalb habe ich eine Bestellung aufgegeben, bei der ich mir die Bücher in die Buchhandlung schicken lies. Bei der Auswahl hatte ich gleich mehrere Buchhandlungen in der Nähe. Eine direkt in Wasserburg, eine in Grafing und noch ein paar Orte bis etwa 30 km Entfernung, wobei auch kleinere Städte bei mir in der Auswahl auftauchten.

Die Bestellung zur Buchhandlung soll teilweise sogar bis zum nächsten Tag erfolgen, wenn man früh genug bestellt.

Dies war bei mir auch der Fall, denn ich bekam passend die Email hierzu. Jedoch bin ich erst einen Tag später dorthin gekommen. Mein Buch war in der Buchhandlung vorhanden und ich konnte es dort abholen.

Interessant in diesem Zusammenhang ist wohl auch, dass man das Buch dann erst in der Buchhandlung zahlt. Ich weiß leider nicht, wie es ist, wenn man das falsche Buch bestellt hat, ob es hier eine Rückgabemöglichkeit gibt. Ich selbst habe dies nicht getestet, da ich das Buch auch wollte.

Warum ich jetzt nicht normal in der Buchhandlung eingekauft habe? Ganz einfach, weil nicht jedes Buch in jeder Buchhandlung greifbar ist. Ein gutes Beispiel ist der Sutton-Verlag. Von diesem Verlag sind einige Bücher auf meiner Wuli gelandet, doch diese kann ich hier in der Gegend nicht kaufen.

Der Vorteil zu anderen Versandhändlern liegt meines Erachtens auch darin, dass ich meine Bücher wirklich erst vor Ort zahle und keine Online-Buchungen vornehmen muss. Also auch ein Sicherheitsaspekt.

Zusammenfassung

Gerade die Option, die Bücher sich an einen Buchhändler vor Ort liefern zu lassen ist eine interessante Alternative. Denn hier kann ich sicher gehen, dass das Buch unbeschädigt bei mir ankommt und da ich auch erst vor Ort zahle, ist hier die Sicherheit wirklich sehr hoch.

Desweiteren finde ich das Sortiment recht gut und es gibt auch immer interessante gebrauchte Bücher dort zu erwerben. Jedoch dann nur über dem Postversand. Doch immerhin kann man hier auch gleich an eine Packstation liefern lassen, was ja noch nicht jeder Händler anbietet.

EDIT – Libri heißt ab Oktober 2012 ebook.de. Zwar liegt nun der Fokus auf Ebooks, aber es soll weiterhin Bücher in Papierform angeboten werden. 

QR Code - Take this post Mobile!
Use this unique QR (Quick Response) code with your smart device. The code will save the url of this webpage to the device for mobile sharing and storage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif