Meine Kids und Bücher

Es gibt Kinder, die lesen nur sehr sehr ungern. Dazu gehört auch mein Kleiner. Und wenn er ein Buch liest, dann bitte aber eines, welches entweder Richtung Comic geht, wie etwa Gregs Tagebuch, oder gleich einen Comic, wie Asterix.

Oder aber zur Not noch ein Buch, welches wie „ein Actionfilm“ geschrieben ist. Also auf jeder Seite passiert etwas. Keine großen Erklärungen, und kein großer Spannungsbogen. Hauptsache Action.

Jedoch ist er bei Hörbüchern hier ein komplett anderer Typ. Da hält er alles aus und  so lange er selbst nicht lesen muss, findet er den Kleinen Hobbit genauso spannend, wie Warrior Cats, Bartimäus oder Harry Potter. Davon kann er ehrlich gesagt gar nicht genug bekommen und kann sich stundenlang mit Hörbüchern beschäftigen.

Mein großer Sohn hingegen ist ganz anders.

Zuerst mochte er keine Hörbücher, was sich aber mit den Warrior Cats gelegt hat – ganz einfach – mangels Lesestoff. Wir hatten nunmal die ersten Teile auf CD und die Bücher dazu nicht extra gekauft. Nun will er unbedingt wissen, wie es weiter geht.

Doch im Gegensatz zu seinem Bruder liest er auch sehr sehr gerne und macht auch vor dicken Büchern oder vor Erwachsenenlektüre nicht halt. So hat er alle Teile von Bartimäus verschlungen, natürlich Harry Potter, dann noch ein paar Teile von Warrior Cats und 3 Bücher aus der „Per Anhalter durch die Galaxis“-Reihe.

Was ich aber bei meinem Sohn wirklich bewundere ist, dass er so gerne Englisch liest. Angefangen hatte es mit dem ersten Teil von Harry Potter, den ich mir mal eingebildet hatte. Diesen hat er in der 6. Klasse schon auf englisch gelesen. Seitdem hat er nun eine recht große Bibliothek englischer Bücher angesammelt. Neben weiteren Teilen von Harry Potter nun auch den ersten Teil von Bartimäus, einen Warrior-Cats-Roman auf englisch und nun auch Young Sherlock Holmes.

Jedes Mal, wenn wir in einem größeren Buchgeschäft sind, wird sofort die fremdsprachige Abteilung aufgesucht und sich von dort ein Buch gekauft. Gut, dass es hier keine französischen Bücher gibt, denn er hat bereits mit den ersten Asterixheften auf Französisch angefangen. Wohlgemerkt, er hat erst seit diesem Jahr Französisch-Unterricht.

Ich finde es absolut klasse, dass mein Sohn so eine Leseratte ist und sehe auch bei ihm einen E-book-Reader ein, den er sich bald kaufen möchte. Denn hier hat er doch mehr Zugriff auf fremdsprachige Bücher und kann einzelne Wörter direkt vor Ort nachschlagen.

Also wie gesagt, ich finde es Klasse, dass er so gerne liest und ich finde es auch toll, dass er so gerne fremdsprachige Bücher liest – aber trotzdem halte ich es für verrückt.  Zeigt mir doch noch einen anderen 12-jährigen mit diesen Interessen…..

QR Code - Take this post Mobile!
Use this unique QR (Quick Response) code with your smart device. The code will save the url of this webpage to the device for mobile sharing and storage.

2 Kommentare bis “Meine Kids und Bücher”

  1. nasch sagt:

    Wow, ich bin beindruckt, meiner 8 J. liest leider nicht gerne, hört aber sehr gerne Hörspiele, aktuell TKKG *g* Naja mal sehen wann es sich ändert…

    • Melanie sagt:

      Ich bin auch beeindruckt. Jetzt hat er sich schon wieder neue Bücher auf englisch bestellt. *kopfschüttel*
      Hörspiele sind doch auch okay. Der Kleine von mir hört sich die ganzen Klassiker lieber an. Betteln tut er gerade um Eragon, Tribute von Panem und Co. Und der ist erst 10 Jahre. Doch in seiner Klasse lesen viele das. Bzw. hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif