Tod im Beginenhaus von Petra Schier

Dies war das erste Buch, das ich von der Adelina-Reihe gelesen habe. Ich hatte es durch einen Gewinn mal bekommen und seit dem lässt mich diese Serie nicht mehr los. Von den Beginen hatte ich vorher noch nie gehört und es war schon eine faszinierende Einrichtung.

Fakten zum Buch

Autor: Petra Schier Tod im Beginenhaus

Ausgabe von: 4. Auflage 2008

Verlag: rororo

ISBN: 978-3-499-23947-2

Seiten :346

Inhalt

Dies ist der erste Teil der Adelina-Reihe.  Es ist Herbst und der Winter steht bevor. In Köln gibt es ein Haus, welches von frommen Frauen geleitet wird, und in dem die geistig Schwachen untergebracht sind. Doch plötzlich häufen sich dort unerklärliche Todesfälle. Ist dort eine neue unbekannte Krankheit ausgebrochen? Oder wurde die „Krankheit“ künstlich herbeigeführt, damit das ungeliebte Haus bald geschlossen wird? Adelina die Apothekertochter ist bei einem dieser schrecklichen Tode dabei und hegt bald einen Verdacht. Doch ihr Vater möchte davon nichts hören und sie lieber verheiraten. Doch was wird dann aus ihrem geistig zurück gebliebenen Bruder? Und ihr Vater zeigt auch schon eindeutige Gedächnislücken. Und was ist mit diesem neuen Untermieter, dem Medicus. steckt er vielleicht dahinter?

Mein Eindruck

Es war wieder ein Buch, welches ich schwerlich aus der Hand legen konnte. Sogar beim Kochen war ein Blick hinein nötig. Nun ja. Es ist sehr sehr spannend geschrieben und man möchte wissen, wie es weiter geht. Die Protagonisten sind durch die Bank sehr sympatisch und Adelina ist eine bemerkenswerte Frau, die sich sehr um ihre Familie kümmert. Dass sie es dabei oft nicht leicht hat, macht sie nur sympatischer.

Die historischen Bereiche finde ich sehr gut erklärt und in die Geschichte integriert. Auch die Liebesgeschichte im Krimi ist sehr gut eingebaut und wirkt glaubwürdig ohne aufgesetzt zu sein. So soll es sein. Petra Schier ist sowieso eine Autorin, der es gelingt die Liebesgeschichten in ihren Büchern einzuflechten, ohne dass sie das Buch erdrücken, denn ich würde dieses Buch immer noch den Krimis zuordnen. Andere sehen dies vielleicht anders, doch so werden gleich zwei Lager angesprochen. Und das finde ich Klasse und es können leider nur die wenigsten Autoren. Dies ist übrigens bereits mein drittes Buch von ihr.

Cover und Optik

Das Cover ist genial gelöst. Eine Frau in Nonnentracht schaufelt ein Grab aus. Boah, einfach nur passend. Zur Geschichte und zum Ende! Die Schrift ist in Ordnung, die Kapitel sind mit einer alten Initiale gekennzeichnet und mit kleinen Kreuzen unterteilt. Doch auch hier reißt dieses Papier wieder sehr leicht ein.

Fazit

Ein super Buch, welches ich mal wieder nicht aus der Hand legen konnte. Im ersten Band der Adelina-Reihe erfährt man einiges über die Hintergründe der Personen, die aber nicht zu wichtig für die anderen Teile sind.  Tod im Beginenhaus erzählt auch die schreckliche Geschichte, was früher mit geistig kranken Menschen gemacht wurde und zeigt die Alternativen auf. Die Beginen waren mir vorher nicht bekannt, doch sind sie in meinen Augen ein wichtiges Bindeglied zwischen Kirche und Herd und eine Alternative für Frauen. Hier hätte ich mir allerdings ein paar mehr Infos gewünscht. Doch das ist das einzige kleine Makel und rechtfertigt keinen Punktabzug. Deshalb wieder 5 B`s

Bewertung 5 B`s

Danke an Petra Schier, bei der ich in ihrem Adventskalender das Buch gewonnen habe. Und auch vielen Dank für die nette Signatur!

Weitere Meinungen:

QR Code - Take this post Mobile!
Use this unique QR (Quick Response) code with your smart device. The code will save the url of this webpage to the device for mobile sharing and storage.

4 Kommentare bis “Tod im Beginenhaus von Petra Schier”

  1. […] – Historischer Roman – Tod im Beginenhaus von Petra Schier […]

  2. Petra Schier sagt:

    Liebe Mella,
    wieder einmal eine ganz wunderbare Rezension von dir, über die ich mich wahnsinnig freue. Das motiviert ungemein, vor allem, da ich ja im Herbst Band 5 der Serie schreiben werde.
    Liebe Grüße
    Petra

  3. […] Das Leben im Mittelalter und vor allem das Essen zu jener Zeit – das verstand ich erst bei Petra Schier mit der Adelina-Reihe, die ja auch selbst Rezepte aus jener Zeit […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif