Wanderbuch – was ist das?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)

Teile Doch bitte Deine Meinung mit
Loading ... Loading ...


Heute möchte ich mal den Begriff Wanderbuch mal auf´s Korn nehmen. Was ist das eigentlich?

Das Prinzip Wanderbuch

Es wird ein Buch zur Verfügung gestellt, das von einem zum anderen weiter gereicht wird. Im Prinzip wie bei dem alten Spiel “Flüsterpost”. Also ein Beispiel A stellt das Buch zur Verfügung und schickt es an B. B liest das Buch und schickt es weiter zu C. C liest das Buch und schickt es weiter zu……… bis X es wieder an A zurück schickt.

So kommen mehrere Leute in den Genuß das Buch zu lesen ohne es sich kaufen zu müssen. Dies ist der Vorteil an der Sache. Zumindest für die Teilnehmer B bis….X

Vorteil für A

Welchen Vorteil hat A, wird sich sicher der Eine oder Andere fragen.  Nun wenn ich ein Buch zur Verfügung stelle, dann nehme ich eines,was ich zwar gut fand, was aber so aktuell ist, dass ich es später vielleicht eh nicht mehr lesen wollte. Oder ein Buch was zwar gut, aber nicht überragend war. Klar ist mir bewußt, dass das Buch nicht mehr neu aussieht, wenn es bei mir landet. Ist einfach so. Doch ich habe damit kein Problem.

Ein weiterer Vorteil ist die Vernetzung. Man lernt wieder neue Leute kennen, bekommt Rückmeldungen, wie es anderen gefallen hat und überhaupt – es ist eine Kontaktmöglichkeit.

Wieviele können teilnehmen?

Also ich würde mir mindestens 5 Teilnehmer wünschen und ab 20 schlucken. Denn A muss die ganze Sache ja auch koordinieren und je länger ein Buch unterwegs ist, desto größer die Gefahr, dass es nicht mehr oder nur in Einzelteilen zurück kommt.

Aktuelles Wanderbuch.

Ich biete im Moment Toggle an. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und es ist ein aktueller und spannender  Roman rund um eine Suchmaschine. Eben weil das Thema so aktuell ist, biete ich das Buch an.  Bis jetzt haben sich zwei Teilnehmer gemeldet:

Iris

Daggi

Am 15. März werde ich das Buch losschicken. Also habt ihr noch Zeit Euch dazu anzumelden. Kostet außer Porto nichts :-)

About Mella
Leseratte, Schnellleser und trotzdem gründlich. Ich liebe Thriller und es muss bei mir spannend geschrieben werden.
Wenn es wieder mal zu viel Blut war, lese ich auch Liebesgeschichten, Sachbücher, historische Romane und was mir sonst noch in die Finger fällt.
Mella bei Google+


QR Code - Take this post Mobile!
Use this unique QR (Quick Response) code with your smart device. The code will save the url of this webpage to the device for mobile sharing and storage.

22 Kommentare bis “Wanderbuch – was ist das?”

  1. Ralf sagt:

    Hallo Mella,
    vielen Dank für die Einladung- aber da möchte ich nicht mitmachen.
    Ich habe selber noch einen Riesen- SUB und dann komme ich überhaupt nicht mehr klar (bzw. der nächste nach mir müsste vermutlich “Monate” auf das Buch warten).
    Trotzdem viel Erfolg und vor allem viel Spaß dabei!
    LG,
    Ralf

  2. Iris sagt:

    Freu mich schon drauf! LG

  3. Timm sagt:

    Ich mache gerne mit :)

  4. Timm sagt:

    Vielen Dank. :)

  5. Iris sagt:

    Halllo, damit die Teilnehmer den Stand der Dinge kennen, teile ich hier mal kurz mit, dass ich das Buch gestern bekommen habe. Ich denke, es wird bei mir mit dem Lesen nicht allzu lange dauern und der nächste kann sich schon mal vorfreuen (wer da ist, weiß ich noch nicht). Wie es mir gefallen hat, schreib ich dann wahrscheinlich hier als Kommentar.

    LG

  6. Iris sagt:

    Es ist so weit: Ich bin fertig mit “Toggle” und es wandert weiter.

    Ehrlich gesagt habe ich mich mit der Lektüre ziemlich schwer getan und lange gebraucht, bis ich richtig reinkam (mindestens die Hälfte der gut 400 Seiten). Das liegt sicher daran, dass das Thema Internet für mich eigentlich kein wirkliches Thema ist. Ja, ich nutze es, freue mich, wenn alles klappt, neige aber nicht zum Problematisieren der Einrichtung. Auch die im ersten Drittel dazu inszenierte eher philosophische Runde fand ich nicht sonderlich spannend.

    Interessant wurde es für mich aber, als es den ersten Ausflug ins 18. Jahrhundert nach Italien und Frankreich gab. Auch das war im Grunde Philosophie, aber es war eher untechnisch und in die historischen Gegebenheiten eingebettet. Da wurde mir schnell klar, dass es im Grunde um die Geschichte einer Idee und ihrer Gefahren geht, an deren Ende das Internet steht. Unter diesem Gesichtspunkt war das Buch dann für mich doch lesenswert, obwohl die Erkenntnis “Weltherrschaft = Datenherrschaft” nicht wirklich neu ist.

    Wer das Buch liest, sollte unbedingt auch das kurze Nachwort mitlesen. Im Roman gibt es trotz simpler Namensveränderungen glasklare Parallelen zu populären Einrichtungen im Internet, auch kommt ein berühmtes bayerisches Schlosshotel vor. Da amüsiert mich der Hinweis des Autors, dass es natürlich in der Realität von google und facebook nicht so aussieht, wie im Roman, doch ein wenig. Will er damit irgendwelchen Einwänden der Firmen vorbeugen?

    Ich wünsche allen Mitlesern viel Spaß bei der Lektüre und bin gespannt, wie ihr das Buch so findet.

    • Melanie sagt:

      Bin schon mal neugierig, wie es den anderen gefällt. Aber Du hast schon recht, für dieses Buch muss man Internetaffin sein.

  7. Timm sagt:

    Wo ist ist das Wanderbuch denn derzeit? Ich freue mich schon, es zu lesen. :)

  8. Daggi sagt:

    Ja, ich hab noch ein Buch, das ich vorher fertig lesen will, aber bin guter Dinge, dass ich Toggle bis Ende nächster Woche, spätestens Ende April fertig gelesen habe (hab noch zwei Tage Urlaub :D)

    LG
    Daggi

  9. [...] Mella hat ein Wanderbuch auf Reisen geschickt und ist nun bei mir eingetroffen. [...]

  10. Wanderbuch ist nicht gleich Wanderbuch › Timm's NetzBlogging › Von Timm sagt:

    [...] sondern um das Lesen eines Buches. Anfang dieses Jahres startete Mella eine Umfrage, wer an einem Wanderbuch Interesse hat. Ein Wanderbuch ist vergleichbar mit einem Kettenbrief. Auf die Wanderung machte sich [...]

  11. Timm sagt:

    Hallo Mella, das buch habe ich nun zu ende gelesen.
    http://netzblogging.de/florian-felix-weyh-toggle/5783/
    Schade, das es jetzt niemanden mehr gibt, an dem ich es verschicken kann.

    Vielen Dank für diese schöne Aktion. Ich überlege ebenso ein Wanderbuch zu verschicken. Ist das ok?
    Du wirst das Buch schnellstmöglich von mir wieder erhalten.
    LG Timm

  12. lioman sagt:

    Ich mach gerne mit.
    vielleicht kannst du Timm meine Mail weiterleiten.

    Grüße Lioman
    P.S. Büchjerbox geht nach dem WE los.

  13. Timm sagt:

    Hallo Lioman,
    Wie kann ich das verstehen, dass du mitmachen möchtest? Möchtest Du Toggle erhalten oder möchtest du an der Wanderbuchaktion, die ich nächste Woche starte, teilnehmen?
    Ich würde mich sehr freuen.
    Falls du an der neuen aktion teilnehmen möchtest, dann hinterlasse doch einfach auf meinem Blog einen entsprechenden Kommentar. :)

    http://netzblogging.de/florian-felix-weyh-toggle/5783/

    LG Timm

  14. [...] hat vor einiger Zeit Toggle als Wanderbuch freigegeben und so ist das Buch Anfang April auf meinem SuB [...]

  15. Florian Felix Weyh: Toggle - Rezension › Der NetzBlogger sagt:

    [...] dieser Roman eine Dystopie oder ein Packender Thriller? Mella startete in diesem Sommer die Aktion Wanderbuch. Auf die Reise geschickt wurde das Buch von Florian Felix Weyh hat mit dem Titel [...]

  16. Florian Felix Weyh: Toggle - Rezension › Der NetzBlogger sagt:

    [...] startete in diesem Sommer die Aktion Wanderbuch. Auf die Reise geschickt wurde das Buch von Florian Felix Weyh hat mit dem Titel [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <img src="" alt="" class="" width="" height="">

Buchwichteln nicht verpassen!This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif