[Hörbuch] Der Sarg von Arno Strobel

Dieses Hörbuch von Arno Strobel ist ein sehr packender Psychothriller

Fakten zum Hörbuch

Autor: Arno Strobel 

Ausgabe von: 2013

Verlag: argon verlag

ISBN: 978-3-8398-1178-8

Hörbuchlänge: 7 Stunden 44 Minuten

Inhalt

Als Sie aufwacht es ist sehr finster. Es ist nichts zu erkennen und als Sie aufstehen möchte stößt Sie sich den Kopf an. Es hört sich nach Holz an und Sie erkennt das Sie sich in einem Sarg befindet. Panik und Angst ergreift Sie, doch Sie ist gefangen und machtlos. Sie schreit laut auf, aber es wird nichts nach draußen dringen. War alles nur geträumt?

Mein Eindruck

Das war mein erstes Hörbuch das ich von Arno Strobel gehört habe. Besonders  angetan war ich von der überraschenden Entwicklung ( Wendung) des Hörbuchs. Man wird als Hörer auf die falsche Fährte gelockt. Der Buchautor schafft es gekonnt die Spannung aufrecht zu erhalten. Die Protagonisten sind gut gezeichnet und sympathisch.

Die Hörbuchsprecherin  Nicole Engeln liest den Psychthriller gewohnt anspruchvoll vor. Sie ist halt eine tolle Hörbuchsprecherin.

Fazit

Mit „Der Sarg“ ist Arno Strobel ein gutes Buch/Hörbuch gelungen. Der Psychothriller fängt gleich sehr packend an ohne großartige Einleitung und bleibt bis zum Schluß spannend. Vom diesem Autor werde ich bestimmt noch mehr hören.

Das Hörbuch bekommt : 4 B`s

4Bs

QR Code - Take this post Mobile!
Use this unique QR (Quick Response) code with your smart device. The code will save the url of this webpage to the device for mobile sharing and storage.

2 Kommentare bis “[Hörbuch] Der Sarg von Arno Strobel”

  1. Daggi sagt:

    Es wird langsam echt Zeit, dass ich ein Buch von Arno Strobel lese, alle Rezensionen, die ich bisher gelesen habe, klingen super spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif