Awards, Stöckchen, Tags und Co

Wow, kaum besteht mein Blog etwa 2 Wochen schon bekam ich vom Fellmonsterchen den ersten Award überreicht. Gleich mal ein großes Danke .  Doch gleichzeitig stellte sich nun auch die Frage, ob ich diesen annehmen möchte. Oder grundsätzlich wie ich zu Awards, Stöckchen und Tags so stehe.  Denn ich habe ein zwiespältiges Verhältnis dazu.

Einerseits kann man mit ihnen wunderbar verlinken. Einfach mal die Nachbarblogs auszeichnen und ehren. Es kann auch die eigene Reichweite steigern.

Tags oder Stöckchen könne auch für Leser sehr interessant sein, denn oft erfahren sie mit den Fragen interessante Einblicke in den Menschen hinter dem Blog.

Konzept von Buchkritik

Doch frage ich mich wirklich, ob es auch zu Buchkritik passt. Denn ich stelle sowieso einmal die Woche eine Seite/Blog vor. Entweder durch eine Challenge, ein Interview oder bei der Seitenvorstellung. Wird das dann nicht auch zu viel? Desweiteren gibt es Freitags immer Einblicke zu mir und meinem Leseverhalten. Diese werden unterschiedlich ausfallen und ab und an sicher auch mal privater werden. Und wer mehr über mich erfahren möchte, kann immer noch in meinem privaten Blog trampelpfade.com mitlesen.

Muss ich also auch bei Tags oder Stöckchen mitmachen?

Ziel von Buchkritik.org

Vielleicht ist es nun auch an der Zeit, dass ich Euch verrate, was ich mit Buchkritik vorhabe. Welche Ziele ich damit verfolge. Klar es ist erst mal ein Buchblog. Doch ist es ein Buchblog, der sich von der Masse abheben soll. Deshalb gibt es hier nicht nur Rezensionen, sondern eben auch noch weitere Infos rund um Bücher.

Mein Ziel ist es, mich mit diesem Blog zu vernetzen. Kontakte zu knüpfen, neue Dinge zu lernen und interessante Einblicke in die Welt der Bücher zu finden. Dazu gehören für mich nicht nur die Bücher an sich, sondern eben auch alles was dazu gehört. Seien es Autoren, Covergestalter, Verlage, Leser und noch viel mehr.

Ihr seht, ich habe große Ziele und da stellt sich für mich auch gleichzeitig die Frage – wie privat so ein Blog dann auch werden darf?

Rezensionen spiegeln natürlich meine private Meinung wieder, geht ja meines Erachtens auch gar nicht anders. Auch Freitags darf ich hier meine Meinung sagen. Doch zu privat sollte es hier nie werden.

Meine Entscheidung zu Awards, Stöckchen, Tags und Co

Tja, das überlegte ich also, ob ich dann nur solche annehmen soll, die sich um Bücher drehen. Aber wo ist da die Grenze? Die andere Frage war auch, ob es wirklich so interessant ist? Wohl kaum, denn ich lese sie ehrlich gesagt nur selten. Dann passt es zudem auch nicht wirklich ins Konzept. Und bevor ich hier ein Kuddelmuddel bekomme, habe ich beschlossen: Ganz oder Gar nicht.

Meine Entscheidung ist gefallen auf: Gar nicht.

Ich werde also hier weder Awards annehmen (auch wenn ich mich darüber freue und natürlich geehrt fühle), auch werde ich hier keine Stöckchen oder Tags beantworten. Wenn mir wirklich davon eines sehr gut gefällt, werde ich so frei sein und es auf Trampelpfade.com zu transferieren, denn hier wird davon nichts veröffentlicht.

Also seid bitte nicht böse, wenn ich davon nichts annehmen werde. Ich freue mich jedes Mal, wenn ihr an mich denkt. Doch meine Entscheidung ist gefallen und ich habe es mir auch nicht leicht gemacht.

QR Code - Take this post Mobile!
Use this unique QR (Quick Response) code with your smart device. The code will save the url of this webpage to the device for mobile sharing and storage.

Ein Kommentar bis “Awards, Stöckchen, Tags und Co”

  1. melliausosna sagt:

    Moin Moin

    Na zu den Awards hab ich ja auch meine Meinung, die werden oft einfach so weitergegeben, weil 10 Leute verlinkt werden müssen.Zum Teil habe ich einen dann bis zu 6x bekommen.
    Ich bedank mich dann, würde aber nie dafür bloggen.Weil da einfach kein Sinn hinter ist.

    LG Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif