Krötenmord von Stephan Schwarz

Auf dieses Buch bin ich direkt vom Autor selbst aufmerksam gemacht worden. Jedoch hätte mich der Titel alleine bereits in einer Buchhandlung neugierig gemacht, so dass ich das Buch dort sicher auch in die Hände genommen habe. So danke ich erst mal Stephan Schwarz für dieses (total nett signierte) Rezensionsexemplar.

Fakten zum Buch

Autor: Stephan Schwarz  

Ausgabe von: 2. Auflage von 2012

Verlag: Capscovil

ISBN: 978-3-942358-16-3

Seiten: 301

Inhalt

Felix Büschelberger engagiert sich in seiner Freizeit für die Umwelt und hilft Kröten sicher über die Straße. eines Abends wird seine Gruppe beinahe von einem Raser überfahren. Logisch, dass der Hauptkommissar das Auto ausfindig machen möchte. Doch bevor er den Fahrer ermitteln kann, findet er ihn tot am Osthafen in Frankfurt. Kommissar Frosch, wie er von seinen Kollegen gerne genannt wird nimmt die Ermittlungen auf und landet in einem Sumpf aus unlauteren Machenschaften, die bis in die höchsten politischen Kreise führen.

Mein Eindruck

Ein geschickt konstruierter Krimi, der den Leser und den Kommissar oft genug auf eine falsche Fährte lockt. Bis zum Ende hin war die Auflösung absolut überraschend und insgesamt sehr spannend zu lesen. Besonders hervor zu heben, ist, dass der Autor es schafft ein sehr sympathisches und außergewöhnliches Ermittler-Team zu konstruieren. Dabei sind es alles Leute wie Du und ich, und doch so außergewöhnlich, dass mir solche Typen in Büchern noch nie begegnet sind.

Zum einen sind alle in diesem Team Teetrinker und zum anderen nutzen sie als Pilotprojekt ein Elektroauto für die Ermittlungsarbeit. Außerdem bekommt der Hauptkommissar eine Liebesgeschichte. Nicht verzwickt, oder zu konstruiert, sondern genau so wie sie sich täglich wiederholt. Einfach schlicht und doch so toll. Dass überall dabei die Kollegen selten mit Spott sparen, wird hier nett und genüßlich herausgearbeitet, ohne zu aufdringlich zu wirken.

Ein Kapitel dreht sich nur um Elektroautos. Dies wurde zwar sehr gut verpackt, doch ist es nicht für den Krimi entscheidend und nicht für jeden interessant. Ich hingegen war fasziniert von den Ausführungen und hätte gerne gewusst, was dabei heraus gekommen ist. Vielleicht in einem zweiten Band dieser sehr sympatischen Ermittlertruppe? Dann hätte ich auch gerne noch ein  paar mehr Infos zur Exfrau von Kommissar Felix Büschelberger! Denn diese Idee der Ex-Frau, die nun als Domina arbeitet ist ja wohl mehr als genial, kam nur etwas zu kurz.

Die Protagonisten sind allesamt gut gezeichnet und beschrieben. Die Ermittler sehr sympathisch und auch persönlich. Die Bösen böse genug, aber ohne zu konstruiert zu wirken. Der Schreibstil ist sehr angenehm und lässt sich gut lesen. Der Autor hat ein paar sehr gute Einfälle, von denen ich gerne noch mehr lesen würde.

Cover und Optik

Auf dem Cover ist die Skyline einer Stadt (Frankfurt?) gezeichnet abgebildet. So wäre das Bild sehr sehr schön und auch passend zum Buch. Jedoch stört der Titel etwas. Er ist kaum herausgearbeitet und nicht sofort ersichtlich. Das finde ich schade. Hätten sie den Titel nicht in dem dunklen Rot gehalten, sondern vielleicht eher ein Weiß oder so gewählt, dann wäre das Cover sicherlich besser geworden.

Ansonsten ist die Verarbeitung recht gut, nur die Schrift etwas klein geraten. Die Kapitel sind klar gegliedert und auch nicht zu lang.

Fazit

Endlich mal Kommissare, die aus dem Rahmen fallen, Keine kaputten Ermittler oder Existenzen, die irgendwie der Arbeit nachkommen. Sondern Leute mit einem gewissen Humor und einem gewissen Spleen, die man leicht in einem Kommissariat treffen könnte. Nur das Kapitel um Elektroautos ist nicht jedermanns Geschmack (meiner schon, deswegen bewerte ich es nicht negativ) und ein paar offene (Neben)-Erzählstränge mindern das Vergnügen etwas. Daher gebe ich 4 B`s

4Bs

Weitere Meinungen:

QR Code - Take this post Mobile!
Use this unique QR (Quick Response) code with your smart device. The code will save the url of this webpage to the device for mobile sharing and storage.

4 Kommentare bis “Krötenmord von Stephan Schwarz”

  1. […] Krötenmord von Stephan Schwarz […]

  2. […] Krötenmord von Stephan Schwarz […]

  3. […] zurück auf den Balkon (durch das ganze Entspannen kam das Lesen dann doch zu kurz und der “Krötenmord” muss ja auch noch aufgeklärt werden […]

  4. […] Schwarz – Krötenmord und Blonder […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif