Wanderbuch – wie organisieren?

Kennt ihr Wanderbücher? Es ist das gute alte Verleih-Prinzip. A leiht B ein Buch. Doch dann geht es nicht an A zurück, sondern B gibt es noch C und der noch D und dann geht es erst an A zurück.

Eigentlich eine tolle Idee, vor allem bei Büchern, bei denen man unsicher ist. Bei mir ist es z.B. Shades of Grey oder Abgeschnitten von Fitzek. Das sind Bücher, wo ich nicht genau weiß, ob ich sie gerne besitzen würde.

Warum also nicht ausleihen – und zwar ohne in die Bibliothek zu müssen, denn ich finde dort nicht immer die Bücher, die ich auch gerade suche.

Schön und gut.

Ich habe hier auch schon mal ein Buch über meinen Blog wandern lassen. Doch habe ich da nur 3 Leser erreicht. Fand ich schade. In Facebook gibt es hierzu eine Gruppe, in der jeder ein Buch zur Verfügung stellt, etc.

Finde ich besser, da vor allem dort auch mehr Personen erreicht werden.

Ich bin nun in dieser Gruppe und es geht auch ein Buch von mir durch die Welt. Und zwar Todesfrist von Andreas Gruber.  Hat mir persönlich recht gut gefallen.

Nachteile

Klar ist es auch immer ein Risiko, ein Buch wandern zu lassen. Es kann auf dem Postweg verschwinden oder einer der Teilnehmer ist unseriös. Daher ist es sehr wichtig, wer alles so in dieser Gruppe ist. Ich bin da froh, die meisten schon etwas zu kennen, so dass ich sie einschätzen kann, hoffe ich.

Auch würde ich nie mir wichtige Bücher wandern lassen. Wie zum Beispiel Bücher mit persönlicher Signatur. Die würde ich nie und nimmer aus der Hand geben, vor allem nicht über Postweg.

Also nur Bücher, bei denen mich ein Verlust nicht total schmerzt. Ärgert ja, aber nicht wirklich weh tut.

Blog oder Facebookgruppe?

Es ist beides möglich, doch in der Facebookgruppe ist eine Gemeinschaft da, die unterstützt, wenn mal Fragen auftauchen, oder etwas nicht so gut läuft. Auch ist die Kommunikation dort direkter. Ich sehe es an meinem Freundebuch. Der Adressaustausch erfolgt meist über Facebook und nicht über Mail.  Auch wenn es möglich wäre.

Daher werde ich weiter meine Bücher über die Gruppe wandern lassen. Erstens höhere Reichweite und zweitens ein direkter Weg.

Allerdings muss dazu auch die Gruppe funktionieren.

QR Code - Take this post Mobile!
Use this unique QR (Quick Response) code with your smart device. The code will save the url of this webpage to the device for mobile sharing and storage.

4 Kommentare bis “Wanderbuch – wie organisieren?”

  1. ClauDia sagt:

    Mella, Liebes, das sehe ich genauso. Ich würde ja meinerseits kein Buch zum Wandern anbieten, hinter dem ich nicht stehe bzw. das ich nicht toll finde. Und ich bin Wieder-Leser, was bedeutet, ich möchte es wiederhaben. Und zwar in einerm Zustand, in dem es mich nicht ekelt, es anzufassen.
    Facebook eignet sich mehr, um Viele zu ereichen. Klar ist da das Risiko höher, weil man vielleicht weniger weiß, über den Interessierten. Das Problem hat man über Blogs aber genauso, wie ich aus meiner Erfahrung mit der Buch-Box von Chaosweib weiß.
    Da du auch so eine „blutige“ Leserin bist werden sich unser Bücher wohl eher nicht „kreuzen“ :) schade eigentlich, denn DIR würde ich sogar meine signierten Bücher anvertrauen.
    Liebe Grüße
    Claudia

    • Mella sagt:

      Hallo Claudia, das hast Du nett gesagt. Ich bin übrigens Querbeet-Leser, ich lese also nicht nur blutige Bücher.

      Tja, die Buch-Box – ich kenne einige, da wo es echt gut lief und ich werde auch eine anbieten. Sammle nur noch entsprechende Bücher zusammen, und dann schauen wir mal

      LG Mella

  2. ClauDia sagt:

    http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif ich möchte bitte wieder mitmachen! Ich finde die Idee so wundervoll… wenn ich darf! http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif
    Liebe Grüße
    Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif