Wohnzimmerlesung Petra Schier

Zum Advent hatte Petra Schier einen Adventskalender aufgelegt, in dem man jeden Tag ein Wort bekam und daraus einen Satz basteln musste. Dieser war gar nicht so leicht, doch nachdem wir zu 5. da gesessen sind, haben wir einen halbwegs logischen Satz zusammen gebracht. Und erstaunlicherweise war er auch noch richtig. So waren wir eine der wenigen, die es in den Lostopf zu einer Wohnzimmerlesung geschafft haben und wurden sogar noch gezogen.

Nun war es letzte Woche soweit, wir haben einen gemeinsamen Termin gefunden, der nicht in den Ferien lag und Petra Schier kam zu mir zu Besuch.

Besucheransturm

gab es leider nicht. Das muss irgendwie am Süden liegen, denn eigentlich wollte Petra eine Lesereise gleich mit ihrem Besuch verbinden, doch das hat leider nicht geklappt. Schon peinlich für den Süden, dass keine Buchhandlung, Bücherei und dergleichen eine Lesung veranstalten will.

Aber daran sieht man wohl, dass es auch kein Publikum dafür gibt, denn auch bei mir hagelte es wieder mal Absagen. Nichts destotrotz haben wir eine Lesung veranstaltet. Besucht haben uns noch Stephan Schwarz und Susanne mit Mendigo.

Lesung

Diese hat nun mal Freitag Abends statt gefunden. Erst gab es leckere Suppe und Kuchen und dabei wurde schon viel geratscht und geplaudert. Es war richtig lustig. Dann hat Petra mit der Lesung begonnen. Diese haben wir natürlich wieder aufgenommen und mein Sohnemann war so frech, die verkürzte Lesung nochmal zu verkürzen. Hat er mal wieder sehr gut gemacht, denn es macht nun hoffentlich erst recht neugierig.

Nach dem zweiten Beitrag war es schon nach 10 Uhr – Wahnsinn, wie wir uns verplaudert hatten. Da Stephan noch über eine Stunde nach Hause hat, wurde an dieser Stelle die Lesung beendet und wir haben uns noch einige Bücher signieren lassen und auch welche gekauft, ist ja logisch, oder?

Halb 11 in der Nacht war dann die Lesung vorbei.

Der nächste Tag

Am nächsten Tag habe ich mich nochmal mit Petra getroffen. Zum Plaudern, Gedankenaustausch und weil ich ihr versprochen hatte, Wasserburg zu zeigen. Denn immerhin lebe ich in einer gut erhaltenen mittelalterlichen Stadt, die noch in weiten Teilen im Original erhalten ist. Das müsste eine Autorin historischer Romane doch sicher interessieren. So war es auch und  bei einer leckeren Tasse Kaffee, bzw. einer Eisschokolade haben wir uns noch so richtig festgeplaudert. Meine Familie hat mich sogar schon vermisst.

Fazit

Alles in Allem ein wunderschönes Erlebnis, wo mir nicht nur meine Familie zustimmt, sondern sicher auch Susanne und Stephan. Es war lustig und interessant und ich bin mit jeder Menge Input, Inspiration und neuen Eindrücken daraus hervor gegangen. Es war echt toll, auch, wenn wir nur so wenige waren. Oder vielleicht sogar deshalb?

Trotzdem werde ich nur noch Lesungen veranstalten, wenn wir wirklich Lust dazu haben und der Autor das Risiko bewußt eingeht, dass außer der Familie ggfs. nur zwei weitere Leute kommen, denn das finde ich ja immer noch absolut enttäuschend. Aber wenn noch nicht mal Buchhändler im Süden bereit sind eine Lesung mit Petra Schier zu veranstalten, sieht man, dass es hier wohl ziemlich viele Banausen gibt und da muss man einfach drüber stehen. Auch wenn es uns als Veranstalter wahnsinnig viel Spaß macht, doch peinlich ist es auch immer wieder und wie gesagt, Lesung gerne, aber nur wenn alle wissen, worauf sie sich einlassen.

QR Code - Take this post Mobile!
Use this unique QR (Quick Response) code with your smart device. The code will save the url of this webpage to the device for mobile sharing and storage.

10 Kommentare bis “Wohnzimmerlesung Petra Schier”

  1. Petra Schier sagt:

    Liebe Mella,
    gewonnen ist gewonnen, also bin ich zu euch gefahren, unabhängig von der Anzahl der Gäste. Ich hatte unheimlich viel Spaß, es war ein tolles Erlebnis und inzwischen habe ich bereits sämtlichen verfügbaren Leuten von der schönen Stadt Wasserburg vorgeschwärmt. :-)
    Vielleicht ergibt sich ja noch mal ein solches Treffen. Der Weg ist vielleicht weit, aber es hat sich definitiv gelohnt, denn ich hatte eine tolle Zeit bei euch.
    Liebe Grüße
    Petra

  2. Mel sagt:

    Hallo Mella,

    Oh das ist ja schade. Blöd, dass Hamburg echt weit weg von dir ist, sonst wäre ich gerne vorbeigekommen!!!!!

    Lg Mel

  3. […] dann auch gleich den Liegestuhl bezogen und mir da mal ein gutes Buch herangezogen hatte (seit der Wohnzimmerlesung mit Petra Schier bei Mella bin ich auf die Adelina-Reihe gestoßen und muss natürlich wissen, wie […]

  4. Daggi sagt:

    Ich finde es echt schade, dass so wenig Interesse besteht. Ich habe schonmal in meinem Bekanntenkreis herum gefragt und die Resonanz war toll, aber ich hab echt Angst davor, am Ende auch mit drei Leuten da zu sitzen :(

    • Mella sagt:

      So ging es mir auch, doch die Autoren haben bis jetzt alle super reagiert und Spaß hat es trotzdem gemacht. Ich sag mal Versuch macht klug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif