Der Federmann von Max Bentow

Ich hatte schon viel Gutes über da Buch gehört, also wollte ich mir eine eigene Meinung bilden

Fakten zum Buch

Autor: Max Bentow 

Ausgabe von: Ausgabe von Weltbild 2012

Verlag: Weltbild

Seiten: 383

Inhalt

Nils Trojan wird zu einem Schauplatz eines schrecklichen Mordes gerufen. Der Kommissar findet eine grausam entstellte Leiche mit abgeschnittenen Haaren und mit einem Vogel im Bauch. Bald darauf passiert ein zweiter Mord und wieder hatte das Opfer lange blonde Haare und wieder hinterlies der Täter eine Vogel. Trojan macht sich auf die Suche nach dem Täter

Mein Eindruck

Dieser Krimi besticht durch seine sehr ruhige Erzählweise. Es ist keine atemlose Hatz, wie man sie von manch anderen Thrillern kennt, sondern ein sehr ruhiger und dennoch spannender Thriller. Was mir jetzt nicht so gut gefallen hat und mir gerade im Bereich aufgefallen ist, als ich die Inhaltsangabe geschrieben habe, der Autor bedient einige Klieschees. Der Hauptermittler hat psychische Probleme und braucht einen Psychologen. Der Täter ist psychisch gestört und die Opfer sind Frauen und alle schön und blond und nur durch diesen Umstand ein Opfer. Jetzt weiß ich, was mich beim Lesen immer unterschwellig gestört hat.

Sonst ist der Erzählstil toll und auch die Personen gut herausgearbeitet. Auch bleibt die Spannung nie auf der Strecke.

Cover und Optik

Mir liegt die Ausgabe von Weltbild vor. Das ist ein Hardcover in rot mit einer Hand, auf der eine einzelne Feder abgebildet ist. Der Titel, sowie die Cover passen gut zum Buch und es ist logisch unterteilt

Fazit

Ein guter Thriller, der mich aufgrund der Klischees nicht endgültig zu begeistern vermochte. Und obwohl ich den ruhigen Erzählstil faszinierend fand, stehe ich doch ehrlich gesagt, viel mehr auf Action, daher kann ich nur 3-4 B`s vergeben

3 - 4 Bs

QR Code - Take this post Mobile!
Use this unique QR (Quick Response) code with your smart device. The code will save the url of this webpage to the device for mobile sharing and storage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.buchkritik.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif